Hier werden wir Dies und Das aus Andisleben veröffentlichen.

Interessante und wichtige Information rund um unser Dorfleben

 Neue Heizungssysteme in Andisleben vorgestellt und getestet

 Vermieter Benjamin G. nutzte die Zeit während eines Haus- und Hoffestes die Luft / Wasser / Wärmepumpe zur Heizung seiner Mietwohnungen ,den Anwohnern der Burgstraße sowie weiteren Bürgern vorzustellen. Für die fachkündige Beratung dieser Wärmepumpen war der  Gebietsleiter Thüringen der Firma Stiebel Eltron , Herr Gräfe , vor Ort.

Die Wärmepumpen  nutzen  erneuerbare Energien effizient. Deshalb benutzt  Benjamin G. diese fortschrittliche Technologie zur Heizung seiner zahlreichen Mietwohnungen in Andisleben.


Herbstzeit ist Erntezeit

Die älteren Bürger unter uns können sich noch erinnern, dass im Herbst, besonders im ländlichen Raum, die Ernte von Feldfrüchten wie Kartoffeln, Mais oder Futterrüben auch Runkeln genannt, eine schwere körperliche Tätigkeit war.  Einwohner(innen) die noch selber privat Geflügel und Schweine oder Schafe selber züchten, schwören auf die nahrhaften Feldfrüchte für ihre Haustiere. Biologisch angebaut und unter tierschutzrechtlichen Bedingungen an die Haustiere verfüttert, liefern die Feldfrüchte die Grundlage für zahlreiche Weihnachtsbraten.

Ganztägig „Runkel ernten „ist ein Knochenjob. Wer hier schon mal mitgeholfen hat 10 Kilo schwere Rüben aus dem Boden zu holen und abzugrasen, kann gut verstehen das die Weihnachtsbraten wie selbstaufgezogene Gänse und Enten ihren gerechten Preis haben. 

Hans Vollrath

Bürgermeister 


 

WhatsApp ist der neue Dorffunk 

Viele Einwohner kennen noch den Dorffunk aus vergangenen Zeiten. Wichtige Meldungen wurden mit Marschmusik angekündigt. Danach wurden die Meldungen von einem Mitarbeiter(in) der Gemeinde verlesen und viele Einwohner waren immer aktuell informiert. 
Als am 8. Oktober 2021 in den Geradörfern und auch in Andisleben wegen einer großen Havarie die Wasserversorgung unterbrochen wurde, habe ich überlegt wie kann ich die Einwohnerschaft darüber zeitnah informieren. 
Ich habe schnell festgestellt, dass ich zahlreiche Handynummern von „Andislebener Bürgern „auf meinem Handy gespeichert hatte. 
Diese Kontakte nutzte ich kurzerhand und habe einen „Broadcast „also einen Gruppen-Chat, genutzt um ca. 117 Bürger(innen) aus Andisleben über die Trinkwassereinstellung zu informieren. Natürlich unter Einhaltung aller Datenschutzbestimmungen. Das erinnerte mich an den guten alten Dorffunk.  Deshalb möchte ich diese Infomethode auch künftig bei besonderen Gefahrenlagen nutzen um die Einwohner(innen) zu informieren. Natürlich wer das nicht möchte, eine kurze Nachricht an mich und sie werden aus meinem Handy gelöscht. Dasselbe gilt aber auch für Bürger(innen) die zukünftig informiert werden möchten, hier ebenfalls eine kurze Info zur Bürgermeistersprechstunde, und sie sind mit dabei. 
Ihr Bürgermeister 
Hans Vollrath 


BIO Äpfel von den Andislebener Steuobstwiesen werden zu Saft verarbeitet

Sicher sind schon vielen Spaziergängern und Hundebesitzern jedes Jahr die vielen Äpfel und Birnen aufgefallen, die bei uns in den Streuobstwiesen der Andislebener Flur  stehen. Oft war es traurig zu sehen, dass keiner dieses Obst pflückt und es einfach runterfällt und dann leider verfault. 

Die ObstNatur UG eine Tochter der Grünen Liga aus Weimar,  kam am 11.09.2021  mit einer Apfelsaftpresse nach Andisleben . So eine mobile Mosterei presst aus den eigenen Äpfeln Saft und jeder kann den Saft seiner eigenen Äpfel mit nach Hause nehmen. 
 

Mit einer kleinen Verspätung startete  schon früh 09.00 Uhr  die  Presse  auf dem Parkplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Auf Grund des tollen Sommers freuten sich viele in diesem Jahr über eine richtig gute Ernte und die vielen leckeren Äpfel. 

Es war spannend zu beobachten, wie die Äpfel über ein Förderband in die Presse gefördert wurden und dann in Handarbeit von den Mitarbeitern gehackt, gepresst, erhitzt und dann abgefüllt wurden. Nach dem der Vorgang abgeschlossen war, konnte man sich den Saft in 3 oder 5 Litern Packungen abfüllen lassen.

Die beiden Mitarbeiter der mobilen Mosterei haben unermüdlich und ohne Pause gepresst und abgefüllt. Bis zum  späten Abend, gegen 21:00 Uhr, lief die Presse noch auf vollen Touren, insgesamt wurden an diesem Tag ca. 3 Tonnen  Apfel/Birnen oder Quitten zu   BIO-Saft gepresst. 

Wir möchten uns bei all unseren Gästen für Ihr Verständnis und Ihre Geduld bedanken, dass oftmals sich eine kleine Schlange wartender Apfelgärtner(innen) bildeten.

P.S. Trotz allem warten noch viele Äpfel an den Bäumen auf der Andislebener Streuobstwiese auf fleißige Pflücker .

 

Dann gehen die Lichter aus „ Infos zur Ortsbeleuchtung „ 

Werte Einwohner(innen), 

 

In der Ortslage von Andisleben sorgen jeden Abend und Nacht genau 147 Stück Straßenlampen für eine Ausleuchtung der Wege und Straßen.  Mittlerweile stammen keine mehr aus der „ DDR-Zeit „. Alle wurden nach der „Wende „ umgerüstet.  Seit 2 Jahren werden auch in Andisleben Stück für Stück die Straßenlampen auf LED-Technik umgerüstet. Diese sind erkennbar an einer Markierung des Masten  mit der Aufschrift „ LED-Lampe „ . Sicherlich haben Sie in letzter Zeit bemerkt, das einige Lampen dunkel blieben und das schon längere Zeit. Was ist die Ursache ?  Defekte Leuchtkörper  werden in Andisleben umgerüstet auf LED-Lampen.  Nur die besagten LED-Lampen sind zur Zeit auf dem Weltmarkt Mangelware und sehr schlecht zu beziehen. Weiterhin sind die Bezugspreise ca. 30 % teurer geworden.  Nach Auskunft des Großhandels sind derzeit keine LED-Lampen die in unsere vorhandene Lampenkörper passen, zu bekommen.

Als Alternative könnten die „ Altlampen „ ja wieder repariert werden, es müssten dann die Vorschaltgeräte besorgt werden. Auch hier Fehlanzeige , Vorschaltgeräte zu unseren Lampentyp , sind ebenfalls nicht mehr erhältlich. Also üben wir uns in Geduld , warten bis der Weltmarkt wieder Nachschub liefert, und hoffen das bis dahin nicht Winter ist. 

 Ihr Bürgermeister Hans Vollrath 

 Hundetoilette am Radweg nach Walschleben zerstört
 
In den frühen Morgenstunden des 3. Juli 2021  wurde die Hundetoilette am Radweg nach Walschleben in Höhe der Kleingartenanlage Andisleben zerstört aufgefunden durch Mitbürger.  Dieser Vandalismus macht uns sprachlos, wütend und traurig zugleich , ist die Meinung vieler Einwohner(innen). 
 
Wer Hinweise auf diese Tat geben möchte, kann sich jederzeit beim Bürgermeister melden. 


Ersatzbepflanzungen auf dem Friedhof Andisleben 

 Dem Weg auf dem Friedhof Andisleben schmücken ca. 80 Jahre alte Birken. Zum Ende des 2. Weltkrieges  wurden auf dem Friedhof Andisleben einige  alte und kranke Bäume gefällt und der Bevölkerung zum heizen zugeteilt. Aufgrund des Mangels an frischen Baumsetzlingen wurden Birken am Friedhofwege angepflanzt. Nun kommen die Birken auch langsam ihrem biologischen Endalter  von ca. 80 Jahren entgegen. Umwelteinflüsse und die trockenen letzten Jahre haben ebenfalls geholfen, dass einige Birken schon abgestorben sind. Diese wurden in den letzten Monaten gefällt. 

In den Frühlingswochen wurden neue junge und umweltverträgliche Jungbäume am Friedhofswege gepflanzt. Es handelt sich um die Sorten; 

Spitzahorn mit purpurroten Laub, Spitzahorn mit grünen Laub, Blauglockenbaum und Rundahorn grün.  

 

Diese jungen Bäume werden durch die Mitarbeiter(innen) des Bauhofs Andisleben regelmäßig gepflegt und gegossen . Es  bedarf keiner zusätzlichen Wassergabe durch Besucher. 

 

Hans Vollrath  - Bürgermeister - 


 

Bürgermeisterwort 
Werte Einwohner(innen) 

in unmittelbarer Nähe zu unseren Ort – im Dreieck zwischen Walschleben, Elxleben und Witterda , auf dem „ Walschberg „ – und westlich von Andisleben , in der Gemarkung Dachwig, teilweise soll die Gemarkung Andisleben tangiert werden , sollen Windenergieanlagen (WEA) entstehen. Der Bereich ist bislang nicht in der Regionalplanung des Landkreises als Vorrangebiet für Windenergie ausgewiesen. 
Dieser Problematik hat sich der Gemeinderat Andisleben auf seinen Sitzungen am 07.10.2020 und am 14. April 2021 angenommen und beraten .Im Ergebnis wurde ein Grundsatzbeschluss gefasst über die Ansiedlung von gewerblichen Windkraftanlagen in der Gemarkung Andisleben. 
Der Gemeinderat Andisleben stimmt einstimmig einer zukünftigen Ansiedlung von gewerblichen Windkraftanlagen , größer als 10 KW , in der Gemarkung Andisleben nicht zu. Ebenfalls stimmt der Gemeinderat Andisleben einer Flächennutzung gemeindeeigener Grundstücke für Windkraftanlagen nicht zu.Der grundsätzlich wünschenswerten alternativen Energiegewinnung steht bei Windkraftanlagen der erhebliche und unverhältnismäßig weitreichende Eingriff in die Natur und in das Landschaftsbild entgegen. Windkraftanlagen sind industrielle Anlagen. Sie zerstören in erheblichem Maße unsere über Jahrhunderte gewachsene Natur-und Kulturlandschaft, bedrohen unsere Gesundheit und Lebensqualität, vernichten die letzten noch erhaltenen Lebens-und Ruheräume des Wildes und der Vogelwelt. Insbesondere die anvisierte Höhe von max. 250 Metern ist von Andisleben jederzeit gut sichtbar, damit ist der Erholungswert der Einwohner gefährdet. Die Gesundheitsrisiken für Mensch und Tier sind nicht vorhersagbar, wie Lärmbelästigung, Infraschall kann bei sensiblen Menschen (und Tieren) die Gesundheit beeinträchtigen. Negative Auswirkungen auf Vogelpopulation, Flugrouten werden gestört. 
Wir lehnen Windkraftanlagen nicht per se ab. Aber wir wehren uns gegen eine Überfrachtung in den Nachbargebieten. Ausgeschlossen davon sind einzelne Kleinwindanlagen bis 10 KW. 
Vorrangig sollte die Solarnutzung ausgebaut werden, dazu stehen tausende Quadratmeter Dachflächen zur Verfügung. Die Gemeinde Andisleben hatte den örtlichen Energieversorgern die gemeindeeigenen Dachflächen zur Nutzung für Solar angeboten. Diese wurden aber aus nicht erklärten Gründen abgelehnt. 
Ihr Bürgermeister 
Hans Vollrath  


 Damit nichts vergessen wird 

Geschwindigkeitsbegrenzung – 30 kmh Zone – im Ortskern von Andisleben seit 25 Jahren 
Im Jahre 1996 wurde im Gemeinderat Andisleben der Beschluss gefasst, dass im Ortskern eine 30 kmh – Zone errichtet wird. Von der Kirchstraße bis zur Brückenstraße besteht auch heute noch eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 kmh. 

 Damit nichts vergessen wird, hier darf  maximal 30 kmh gefahren werden. Bitte halten Sie sich daran. Nicht nur Senioren sind ihnen dankbar , auch Kinder die verträumt mit ihren Handy die Straße queren sind froh über jedes langsam fahrende Fahrzeug. 

Deshalb werden in Kürze auf die Bitumendecken Verkehrszeichen die ein 30 kmh  ankündigen , aufgebracht. 

Hans Vollrath – Bürgermeister - 


 

Wie weiter im Hochwasserschutz ?
 – Stand der Planung jetzt im Internet- 

 
Genau vor 10 Jahren , vom 7. Januar bis 11. Januar 2011 „ stand uns das Wasser bis zum Hals „ Am späten Nachmittag des Samstag des 9. Januar 2011 wurde durch das Lagezentrum des Landratsamtes die Hochwasserwarnstufe 3 ( höchste Warnstufe ) ausgerufen. Jetzt  hatten die Kameraden der FFW Andisleben, und natürlich auch die Wehren der Nachbarorte, vollständige Alarmbereitschaft, das bedeutete die ständige Besetzung der Feuerwehrgerätehäuser. In Absprache mit der Wehrleitung und dem Bürgermeister wurde begonnen  ca. 3000 Sandsäcke zu befüllen. Hier lohnte sich die Vorbereitung. Zahlreiche  Freiwillige  haben mit  geholfen beim Befüllen und Verladen der Sandsäcke.

Obwohl die Geradämme nicht mehr in den besten Zustand sind, konnte in den Geradörfern insbesondere Andisleben, Gebesee und Ringleben , eine Katastrophe abgewendet werden, und unsere Heimatorte sind  an diesen Hochwasserwochenende nochmals von den Fluten verschont wurden.
Wie geht’s weiter ?
 
Im Rahmen des Landesprogrammes Hochwasserschutz 2016-2021 sind umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung des Hochwasserschutzes vorgesehen. Die Thüringer Landgesellschaft mbH wurde vom Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz mit der weiteren Verfolgung des Hochwasserschutzvorhabens an der nördlichen Gera beauftragt. Angesichts der aktuellen Situation müssen wir nun andere Wege finden, um Sie zu informieren. Jetzt können Sie dazu auch eine Internetplattform nutzen .
https://blickpunkt-geraaue.de

Ihre Anregungen und Hinweise für die weitere Bearbeitung können Sie an folgende E-Mailadresse senden: WB-HWS-Geraaue@thlg.de 
 
Hans Vollrath 
Bürgermeister 


Was zeichnet uns aus?

Unsere Arbeit ist unsere Leidenschaft und ein positiver Antrieb für jeden neuen Tag. Sie bringt uns dazu, Herausforderung als Chance zu verstehen und neue Ziele zu erreichen.


Aus meiner Postmappe
 
Werte Einwohner(innen) ,
immer mal wieder erreichen mich Briefe , Anrufe , Mails , von Bürgern(innen) die sich Gedanken über die Entwicklung und das Zusammenleben in Andisleben machen. Hier nun eine Mail von einen Bürger(in) , die einen ganz besonderen Vorfall schildern. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen kann ich die Identität der Person nicht nennen.
Hier der Auszug mit Bildern
 
Sehr geehrter Gemeinderat, 
 
neulich, am Samstag dem 21.11., konnte ich beobachten wie ein  
Junge sich die Hosen herunter zog, um sich auf dem Parkplatz vor dem  
Dorfgemeinschaftshaus, bzw vor dem alten Pfarrhaus, zu entleeren. 
Ich sehe den Grund für Exkrement-tüten für Haustiere vollkommen ein, 
jedoch denke ich, es wäre angebracht solche Tüten auch für Kinder anzubringen, welche zu Hause keine Erziehung mehr genießen. Direkt angesprochen habe ich den Jungen nicht, da ich kein Interesse an die Einmischung in die Erziehung der Kinder habe, da hier oft auch  
rechtliche Konsequenzen zu befürchten sind. Da die allgemeine Einstellung von Eltern  
zur Erziehung heutzutage oft bedeutet, der bessere Weg wäre keine Erziehung,  
kann ich nur mit dem Kopfschütteln und mich wundern was aus dem 
Anstand des heutigen Lendengoldes werden  soll. 
Anbei noch ein paar Bilder des Schmuckwerks.  
 
Viele Grüße und einen schönen Sonntag Abend, 
Dieses Bild ist ohne Worte
 
Hans Vollrath
Bürgermeister