Haben Sie gewusst, dass die berühmte Familie von Johann Sebastian Bach auch Wurzeln in unserem schönen Andisleben hat, nein?  Wir auch nicht.

Daher haben wir für alle die es nicht wissen (und für alle anderen natürlich auch) einen Link bereit gestellt.

"Bach über Bach" ist zusammen mit der Schwesterseite "Bach on Bach" das jüngste und auch das größte deutsche und internationale Internet-Projekt zum Komponisten Johann Sebastian Bach.

Bitte hier klicken und auf der Seite bis zum Video Nr. 13 Andisleben scrollen.

Viel Spass beim anschauen.

Die nette kleine Geschichte dazu:

Als Peter Bach jr. begann sich für die Genealogie der Bachs zu interessierten, war er natürlich auch viel auf dem amerikanischen Portal ANCESTRY.de "unterwegs". Dort fand er in den zugänglichen Bereichen 2 Stammbäume von Personen "Bach". Diese Recherchen endeten in eine Ort namens A N D I O L E B I N . Natürlich verursachte die Schreibweise, dass von dort dann gar nichts mehr ging!

Weil seine Muttersprache natürlich Deutsch ist, konnte er zunächst schnell einordnen, dass Andiolebin kein Ort in Deutschland heißt. Dann war auch Andisleben schnell gefunden. Er kontaktierte die beiden Familien und fragte, ob sie jemals etwas vom deutschen Komponisten Bach gehört hätten.

Und beide bejahten und führten aus, dass mehrere Generationen über viele Jahrzehnte nachzuweisen versucht hatten, dass die Ausführungen vom jeweiligen Opa, sie sollten ja verwandt sein, nicht bestätigt werden konnten.

Er schrieb dann, "herzlichen Glückwunsch", Sie sind beide am Ziel angekommen, denn genau der Unterschied zwischen ANDIOLEBIN und ANDISLEBEN machte den klitzekleinen aber so ultrawichtigen genealogischen Unterschied aus.

Heute sind sie  eng familiär befreundet mit Briana Bach Hertzog, eine Cousine JSBs.

Spannend ist übrigens auch, dass seine Frau derzeit und allerdings nur mit einem winzigen Teil an Zeit und Energie erforscht, dass Peter Bach jr. seine Verbindung zu Johann Sebastian Bach wahrscheinlich über sogar zwei Verknüpfungen nachzuweisen ist.

Damals vor Jahrhunderten wurde viel innerhalb einer Familie, oder aber auch im Pool von zwei Familien 
untereinander geheiratet. Heißt, von der Familie X heirateten immer wieder Mitglieder Angehörige der Familie Y. So gab es in Andisleben eine Familie Bach und eine Familie Scharf.

Das es in einem Ort mit so wenigen Einwohnern gleich zwei mal zwei Familien gab mit den selben Nachnamen gab, ist recht unwahrscheinlich. Und so lässt sich nachweisen, dass zwischen den Familien Scharf und Bach mehrere Verbindungen bestanden. 
Das würde demnach bedeuten, dass er nicht "irgendwelchen Fremden in den USA" mit ANDIOLEBIN geholfen hat, sondern Verwandten seiner eigenen Familie. Sicherlich führt ihn diese Konstellation wieder mal nach Andisleben.