STOPP! Nicht mit mir!

Das war das Motto des Schnuppernachmittags am 30.Januar 2016 im Dorfgemeinschaftshaus von Andisleben. Herr Kupke vom Polizeisportverein Sömmerda e.V. sprach mit unseren Kindern über Gewalt und Selbstverteidigung. Wo fängt Gewalt an und was ist eigentlich Selbstverteidigung, vor allem was ist dabei erlaubt und was nicht.

Lautstark wurde gezeigt und ausprobiert wie sich Kinder im alltäglichen Leben selbst behaupten und im Notfall auch verteidigen können. Es durfte gebrüllt, getreten, gerannt und sogar gekneipt werden.

Im direkten Kontakt miteinander lernten die Kinder und Jugendlichen NEIN zu sagen, wenn man sich in einer Situation nicht wohlfühlt, wie man einen Angreifer auf Abstand halten kann oder wie man auch durch Körpersprache seinem Gegenüber klar machen kann „…lass mich in Ruhe!“

Dieser Nachmittag bei uns im Dorfgemeinschaftshaus war laut und voller Power, alle unsere Kinder und Jugendlichen kamen mächtig ins Schwitzen, dass konnte man deutlich sehen. Der Spaßfaktor kam aber auch nicht zu kurz, denn zwischendurch gab es immer wieder schnelle Staffelspiele.

Wir sind Herrn Heiko Kupke vom Polizeisportverein Sömmerda sehr dankbar für diesen Tag und auch schwer beeindruckt von der Arbeit des Vereins und dem Projekt „Nicht mit mir!“.

Es ist wichtig, dass Kinder rechtzeitig lernen mit alltäglichen, außergewöhnlichen und manchmal auch gefährlichen Situationen klar zu kommen.

Es hat uns riesigen Spaß gemacht und alle haben viel gelernt an diesem Tag. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Heiko Kupke und dem Polizeisportverein Sömmerda e.V., dass Sie diesen Schnuppernachmittag ermöglicht haben.

Weiterhin bedanken wir uns bei der Gemeinde Andisleben für Ihre Unterstützung.

Schon bei der Begrüßung der Kinder durch Herrn Kupke strömte ein Hauch von asiatischen Kampsport

 

Hier geht es zur Sache und es wurde Ernst mit der Selbstverteidigung