Rückblick Weihnachtsfeier der Senioren 2016

 Es ist schon zu einer guten Tradition geworden, dass der Gemeinderat die Seniorinnen und Senioren zu einer Weihnachtsfeier einlädt.

Der Bürgermeister hatte für den 10. Dezember 127 Einladungen verschickt und 78 Personen sind der Einladung gefolgt. Schon bei Betreten des Dorfgemeinschaftshauses konnte man die vorweihnachtliche Atmosphäre spüren. Viele Helfer dieser Veranstaltung hatten den Saal festlich geschmückt und eine sehr schöne Kaffeetafel mit selbstgebackenen Kuchen gedeckt. Rainer Marold, der Leiter der Seniorengruppe, begrüßte die Gäste. Es folgte ein schönes Kulturprogramm, welches durch eine Gruppe der Tanzgruppe Andisleben unter Leitung von Christin Vollrath und Annika Trautmann  und dem Frauenchor Andisleben – Dachwig, dargeboten wurde. Mit weihnachtlichen Melodien durch den Chor und einen Alleinunterhalter wurde auf das bevorstehende Fest eingestimmt.

Bürgermeister Hans Vollrath gab einen kurzen Jahresrückblick und eine Vorschau auf das Jahr 2017. Wie in den vergangenen Jahren wurde auch dieses Jahr wieder ein Lebkuchenhaus versteigert und brachte einen Erlös von 276  Euro. Dieses Geld wird zur Unterstützung der Kindertagsfeier in Andisleben verwendet. Das Lebkuchenhaus wurde dem Kindergarten Ringleben überbracht. Nach einem sehr schmackhaften Buffet, Musik und vielen Gesprächen klang die Feier aus. Der Dank  aller Seniorinnen und Senioren gebührt den Veranstaltern und den vielen fleißigen Helfern. Es war eine sehr schöne Veranstaltung, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Schon seit vielen Jahren werden die Andislebener Senioren von den  Jugendlichen aus Andisleben mit einen weihnachtlichen Programm unterhalten.

In einer hitzigen Versteigerung behielt Manfred Bärwolf die Nerven und ersteigerte ein Hexenhaus. Dieses Lebkuchenhaus wurde von Helmut Mascher gebacken und wurde von Manfred Bärwolf  an die Kindereinrichtung „Kinderland „ nach Ringleben gesponsert. 

Der Vorsitzende des Seniorenklubs Andisleben sowie Manfred und Monika Bärwolf aus Andisleben übergaben mit weiteren kleinen Überraschungen das Pfefferkuchenhaus an die Kinder des „Kinderlandes“  Ringleben.