Warum in die Ferne schweifen….

Denn auch in unserer Umgebung gibt es wunderschöne Plätze. Unsere Wiese in Andisleben, neben dem Festplatz, ist genauso ein schöner Ort. 

Dort fand am 19.8.2017 unser 3.Zeltlager statt. Alle Kinder aus Andisleben und den umliegenden Gemeinden waren eingeladen mit Ihren Eltern einen schönen Nachmittag mit uns zu verbringen und dann im Zelt zu übernachten. Auch in diesem Jahr haben sich viele Familien angemeldet und am Nachmittag wuchs unsere kleine Zeltstadt von Minute zu Minute. 24 Zelte fanden auf unserer Wiese Platz.

Auf der ganzen Wiese gab es viele Spiele zum Zeitvertreib, z.Bsp. Büchsenwerfen und Stiefelweitwurf. Der Bogensportverein aus Elxleben stellte auch in diesem Jahr wieder Bogen, Lichtgewehre und Scheiben zu Verfügung. Einmal mit einem richtigen Bogen zu schießen, war für viele unserer Gäste eine echte Herausforderung und machte sichtlich Spaß.  Kurze Zeit später kam Rudi Herrman zu unserem Zeltplatz und hatte eine große Kiste im Gepäck, ein Eis für alle kleinen Gäste.  Besonders gefreut hat uns, dass auch viele Freunde, Nachbarn und Einwohner mal vorbeischauten.  Es war richtig was los auf unserer Zeltwiese.

Nach dem leckeren Abendessen mit Bratwurst, Brätl, Nudelpfanne, Stockbrot und Marshmallows stand der Höhepunkt des Abends bevor… eine Nachtwanderung. Alle Kinder die sich trauten mit zu laufen, bekamen ein leuchtendes Armband, holten ihre Taschenlampen los ging die Wanderung.  In der Zwischenzeit brannte unser Lagerfeuer und wir machten es uns am Feuer gemütlich.

Als unsere Kinder wieder auf dem Zeltplatz ankamen, gab es für jeden noch eine kleine Überraschung. Dann ließen wir den Abend gemütlich, bei wahren und erfunden Geschichten, am Feuer ausklingen.

Am nächsten Morgen lachte uns die Sonne ins Gesicht und wir starteten an einer großen Frühstückstafel in den neuen Tag.

Um 10:00 Uhr fand auf unserem Zeltplatz ein Familiengottesdient unter freiem Himmel statt. Unser Vikar Phillipp Gloge beendete mit seiner Predigt unser Zeltlager und  segnete aller Schulkinder und deren Familien.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Initiatoren, Enrico und Kerstin Holota, den Mitgliedern des Freizeitverein FDGB  für die Ausrichtung, der Gemeinde Andisleben, dem Andislebener Wagenbau (AWB), der Andislebener Feuerwehr, Rudi Herrmann, dem Bogenschießverein Elxleben, dem Heizhof Andisleben, der Firma  Grünbau aus Andisleben und allen fleißigen Helfern die uns an diesem tollen Tag  unterstützt haben.

Zum Schluss haben wir noch eine Bitte in eigener Sache:                                                                         Wenn wir im nächsten Jahr die Wiese in Andisleben mähen und für unser Zeltlager vorbereiten, freuen wir uns, wenn Hunde ihre Notdurft NICHT auf unserem Zeltplatz verrichten.

Wir sehen uns 2018!