Baugeschehen in Andisleben

Sehr geehrte Einwohner(innen),

 

Im Rahmen des Förderprogrammes „Dorferneuerung“ wurde im Jahre 2012 auch die Sanierung der Friedhofsbrücke in Andisleben festgeschrieben. in der letzten Sitzung des Gemeinderates am 1. März 2017 wurde mehrheitlich beschlossen, dass im Zuge des Abwasserkanalbaus in der Friedhofsgasse und in der vorderen Langen Straße, auch die Friedhofsbrücke erneuert wird. Für die Baumaßnahmen Neubau Ortsentwässerung, Neubau Straßenentwässerung ist die Verwaltungsgemeinschaft „ Gera-Aue „ verantwortlich. Für den Bau der  Friedhofsbrücke ist die Gemeinde Andisleben der Bauherr. Insgesamt werden in den nächsten Monaten durch die  Verwaltungsgemeinschaft „ Gera – Aue „ und die Gemeinde Andisleben inclusive Fördermitteln  429.000 € investiert.  Für den grundhaften Straßenausbau der“ Langen Straße“ und der Friedhofsgasse stehen zur Zeit keine Fördermittel zur Verfügung. Auch verfügt die Gemeinde Andisleben nicht über die notwendigen Eigenmittel, um auch den grundhaften Ausbau der  „Langen Straße „ zu stemmen. Deshalb werden nach dem Einbau der Abwasserleitungen und Oberflächenleitungen die Straßen wieder mit denselben Material (oder ähnlichen) wieder geschlossen ( Gebeseer Modell ).

In den Sitzungen des Gemeinderates und der Verwaltungsgemeinschaftsversammlung haben den Zuschlag für den Bau folgende Firmen erhalten;

 

  • Neubau Ortsentwässerung und Kanalbau , Brückenabbruch der Friedhofsbrücke : Firma TS-Bau, Tief- und Straßenbau GmbH, OT Behringen- Behringer Schenke 2,99326 Ilmtal.
  • Deckenschluss der Ortsentwässerung und Neubau der Friedhofsbrücke ; Firma Aust EKS Bau AG, 99195 Schloßvippach.

 

Gleichzeitig wird auch die Trinkwasserleitung und Anschlüsse in der Friedhofsgasse und in der Langen Straße vom Abschnitt Kriegerdenkmal bis Einmündung Friedhofsgasse erneuert. Ebenfalls wird die Mittelspannungsleitung über die Mahlgera  erneuert. In der 2. Jahreshälfte ist ebenfalls vorgesehen, dass die Ortsbeleuchtung in der Langen Straße  umgerüstet wird auf moderne  LED-Technik. Dann wird eine durchgehende Beleuchtung der „ Langen Straße „ in den Nachtstunden gewährleistet.

 

Geplanter Baubeginn soll der Montag, der 3. April 2017 sein. Bauende ist im Juli 2017 geplant. Diese umfangreichen Investitionen werden nicht ohne Reibungen und Beeinträchtigungen der Anwohner zu tätigen sein. Es ist zu erwarten, dass es zu Sperrungen des Straßenverkehrs in der Langen Straße kommen wird. Ebenfalls wird nur eine begrenzte Parkfläche zur Verfügung stehen, und die Zufahrt in die „ Lange Straße , Friedhofsgasse und „ Kurze Wiesenstraße „ wird ebenfalls nicht zu jeder Zeit möglich sein.

Die Anwohner sollten sich schon jetzt über notwendige Ersatzstellflächen für PKWs informieren.  Eine Zufahrt oder Zuwegung für Not- und Rettungsfahrzeuge wird immer gewährleistet sein. Über nähere Informationen stehe ich Ihnen in der Sprechstunde sowie die Bauverwaltung in der  Verwaltungsgemeinschaft „ Gera-Aue „ zur Verfügung.

Die über hundertjährige Friedhofsbrücke ist schon mehrere Jahrzehnte für den Verkehr gesperrt.  Zukünftig wird eine 2,5 Meter breite Fußgängerbrücke die Mahlgera überspannen.

 

Ihr Bürgermeister

Hans Vollrath