Der Feuerwehrverein Andisleben feierte seinen 25. Geburtstag.

 

Der Feuerwehrverein Andisleben hatte am Freitag, den 8. September zu seinen 25-jährigen Bestehen in den Hof der „Brandwache „alle Einwohner sowie Vertreter der Nachbarwehren herzlichst eingeladen.  Neben dem geselligen Beisammensein und dem Dank an alle Mitglieder des Feuerwehrvereins Andisleben für die jahrelang geleistete Ehrenamtstätigkeit im Verein, wurde der Abend genutzt um verdienstvolle Vereinsmitglieder auszuzeichnen.  Der Verein wurde am 8. Mai 1992 gegründet von; Jürgen Baumgart, Jürgen Ertl, Bernhardt Gropp, Karl-Heinz Jentzsch, Mirko Jentzsch, Günter John, Doreen und Norbert Münnemann, Jörg Nachhark, Dietmar Scuslo, Helmut Schneider, Hans Joachim Scholz, Michael Wille, Martin Winkler, Ute Winkler.  Hocherfreut war der jetzige 1. Vorsitzende; Rudi Herrmann, dass viele Gründungsmitglieder seiner Einladung gefolgt sind.  In seiner Laudatio zählte der 1. Vorsitzende die zahlreichen Aktivitäten des Vereins zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Andisleben auf, insbesondere die zur Stärkung des Brandschutzgedankens führten.

Auf Grund seiner Leistungen in der Freiwilligen Feuerwehr Andisleben, sowie nach Erfüllung der geforderten Mindestdienstzeit und nach erfolgreicher Teilnahme an den vorgeschriebenen Lehrgängen wurde Kamerad Maximilian Vollrath zum Feuerwehrmann, durch den Ortsbrandmeister Marcel Gropp befördert.

Kamerad Mirko Jentzsch wurde in Würdigung seiner Verdienste in der Freiwilligen Feuerwehr Andisleben zum Brandmeister befördert. Gleichzeitig wurde er in die „Alters – und Ehrenabteilung „versetzt.

Als eine der ersten Frauen im Feuerwehrverein wurde Doris Aderhold für ihre Verdienste durch den Vereinsvorsitzenden Rudi Herrmann ausgezeichnet.

Kamerad Daniel Heinz, Kassenwart des Feuerwehrvereins, wurde für sein aktives Wirken ebenfalls ausgezeichnet. Im Anschluss wurde bei Freibier und Bratwurst das Jubiläum zünftig gefeiert.

Alle Bilder: Enrico Gropp, Text: Hans Vollrath